Göhmann Aktuell

03.10.2017

EXPO Ferroviaria 2017 in Mailand

EXPO Ferroviaria, Italiens Branchenevent für Bahnausrüstung, Bahnprodukte und Dienstleistungen, findet neu auf dem Messegelände Rho Fiera Milano bei geändertem Termin im Herbst statt. Der Wechsel stößt in der Branche auf positives Echo und läutet eine neue Phase in der Entwicklung der Messe ein, die schon seit Jahren hochrangige Vertreter aus allen Bereichen des Schienenverkehrs anzieht und jetzt noch attraktiver wird.

Ort: Mailand
Datum: 03.-05. Oktober 2017

Quelle: www.expoferroviaria.com


26.09.2017

Trako - 12th International Railway Fair

26.9.-29.9.2017 - TRAKO is the largest and most prestigious rail industry meeting in Poland and one of the largest in Central and Eastern Europe. A presentation of the state of the art in transport systems and railway infrastructure in Poland, Europe and round the world. The Fair takes place every two years.TRAKO is the largest and most prestigious rail industry meeting in Poland and one of the largest in Central and Eastern Europe. A presentation of the state of the art in transport systems and railway infrastructure in Poland, Europe and round the world. The Fair takes place every two years.

http://trakotargi.amberexpo.pl


30.05.2017

27. Internationale Ausstellung Fahrzeugtechnik

Datum: 30.5.2017 - 1.6.2017
Ort: Münster
Web: www.iaf-messe.com

 

Rückblick:

Die 26. iaf schloss am 30. Mai 2013 nach drei intensiven Ausstellungstagen ihre Tore. Tausende Besucher aus 89 Ländern und allen Kontinenten der Welt waren nach Münster gekommen, um technische Neuheiten der 207 Aussteller aus 21 Nationen zu begutachten. Mit ihrer Fokussierung auf Spezialmaschinen zum modernen Gleisbau, zur Gleisinstandhaltung und Reparatur ist die iaf die weltweit größte Messe ihrer Art. „Noch nie zuvor hatten wir Besucher und Aussteller aus so vielen Ländern. Das große internationale Interesse zeigt, dass Deutschland führend ist auf dem Gebiet der Bahntechnik, aber auch, dass die iaf sich inzwischen weltweit etabliert hat.“, so Dr.-Ing. Siegfried Krause, Geschäftsführer der VDEI-Service GmbH und Cheforganisator der iaf. Dies wurde durch die Reden der feierlichen Eröffnungszeremonie am 28. Mai 2013 mehrfach bestätigt.

Bundesverkehrsminister und iaf Schirmherr Dr. Peter Ramsauer war höchstpersönlich erschienen. Er beklagte zwar die strukturelle Unterfinanzierung beim Aus-, Neubau und der Instandhaltung des Schienennetzes, zeigte sich aber höchst beeindruckt von der wirtschaftlichen Stärke der Bahnbau-Unternehmen. Er sei stolz auf die deutsche Bahnbau-Industrie, die „höchste internationale Reputation“ genieße. Beim sich anschließenden Messerundgang nahm er sich ausgiebig Zeit für intensive Gespräche und technische Vorführungen einzelner Aussteller.

Die Wichtigkeit der Branche betonte auch der Vorstand Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG Dr. Jörg Sandvoß. „360 Millionen Tonnen Güter werden pro Jahr mit Zügen transportiert, das ersetzt 30 Millionen Lkw-Fahrten“ Aber nicht nur dafür müsse das Netz in gutem Zustand bleiben. „Ohne Instandhaltung haben wir keine Chance auf pünktliche Personenzüge“, so Sandvoß.

Der Oberbürgermeister der Stadt Münster Markus Lewe war besonders stolz, die iaf zum vierten Mal in Münster beherbergen zu dürfen. Er betonte das wunderbare und riesige Messegelände und die unmittelbar angrenzenden Gleisanlagen der Westfälischen Landes-Eisenbahn. Als perfektes Duo bildeten sie fantastische Voraussetzungen für die iaf und böten einzigartige Möglichkeiten, auf modernen Gleisen mit Geschichte die neuesten technischen Entwicklungen im Bereich der Fahrwegtechnik nicht nur visuell sondern auch praktisch vorzuführen. Dieser Meinung schloss sich VDEI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Frank Lademann an. „Diese Bedingungen bietet uns keine Messestadt in Deutschland und deshalb kommen wir immer wieder gern nach Münster.“ Die Stadt könne sich somit zumindest für drei Tage nicht nur als Fahrradhauptstadt, sondern auch als Hauptstadt des Schienenverkehrs bezeichnen.

Während des Eröffnungszeremoniells wurde auch der renommierte, mit 2.500 EURO dotierte VDEI-Förderpreis verliehen, mit dem herausragende Arbeiten von Studenten oder jungen Eisenbahningenieuren gewürdigt wird. Er ging dieses Jahr an Hendrik Preister und wurde von Dr. Ramsauer überreicht.

Kurz vor Eröffnung der Messe wurden die Gleisanlagen übrigens erneuert. In Kooperation mit der DB Bahnbaugruppe GmbH und der STRABAG Rail GmbH erfolgte der Umbau des Gleises 2 im Bahnhof. Besonders die Lehrlinge der DB Bahnbaugruppe packten dabei tatkräftig mit an.

Somit ermöglichte die iaf 2013 auf 15.000 m² Hallenfläche, mehr als 5.000 m² Freigelände und 3.000 m Gleis einen repräsentativen Branchenüberblick. Das Spektrum der Ausstellung wurde zudem erweitert. Gezeigt wurden alle zum Fahrweg der Bahn zählenden Komponenten und somit neben dem Oberbau auch der Fahrleitungs-, Signal- und Telekommunikationsanlagen. Im Mittelpunkt standen aber nach wie vor die Gleise auf dem Bahnhof und das Freigelände. Hier wurden die riesigen gelben, tonnenschweren Baumaschinen gezeigt, die sonst abseits der Öffentlichkeit ihren Beitrag zum System Eisenbahn leisten.

Ebenfalls gut angenommen wurde der erstmalig 2013 angebotene iaf Salon, den sich Aussteller für ihre Präsentationen mieten konnten. Eine weitere Neuerung war die iaf Jobbörse. Dort konnten Aussteller, ihre Stellenangebote kostenlos veröffentlichen und somit das Zusammentreffen der internationalen Fachwelt nutzen, um nachfolgende Generationen für die Branche zu begeistern. Auch diese wurde rege frequentiert.

Nach der Messe ist vor der Messe und somit steht der Termin für die 27. iaf bereits fest. Sie wird vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2017 stattfinden. Erste Aussteller-Anfragen für 2017 liegen schon vor. Auch der 2. iaf Kongress 2015 geht in Planung: Vom 20. bis zum 21. Mai 2015 wird dort der Dialog innerhalb der Branche zum Schwerpunkt. Mit zahlreichen Experten- und Fachvorträgen wird hier der Austausch von Ideen und Lösungen für einen noch effizienteren Schienenverkehr in Europa weiter voran getrieben. Eine kleine Fachausstellung wird den Kongress abrunden. iaf Messe und iaf Kongress Die 26. Internationale Ausstellung Fahrwegtechnik fand vom 28. bis zum 30. Mai 2013 statt. Münster wurde somit bereits zum vierten Mal Treffpunkt für alle Schienen-, Bahnbau- und Baulogistikexperten. Neueste Maschinen, Geräte, Materialien und Technologien wurden in den drei großen Messehallen mit 15.000 m² Hallenfläche, auf 5.000 m² Freifläche und auf mehr als 3.000 m Gleisen ausgestellt. Dank des modernen Messe und Congress Centrum Halle Münsterland sowie der Nähe zum Bahnhof der Westfälischen Landes-Eisenbahn (WLE) bringt Münster die besten Voraussetzungen mit für eine Veranstaltung dieser Größenordnung.

Die 27. iaf wird vom 30.Mai bis zum 1. Juni 2017, der 2. iaf Kongress vom 20. bis zum 21. Mai 2015 stattfinden.

Quelle: www.iaf-messe.com


Göhmann Aktuell

03.10.2017
EXPO Ferroviaria 2017 in Mailand

EXPO Ferroviaria, Italiens Branchenevent für Bahnausrüstung, Bahnprodukte u...

26.09.2017
Trako - 12th International Railway Fair

26.9.-29.9.2017 - TRAKO is the largest and most prestigious rail industry me...

30.05.2017
27. Internationale Ausstellung Fahrzeugtechnik

Datum: 30.5.2017 - 1.6.2017 Ort: Münster Web:

« | »


Göhmann & Co. GmbH

Pferdsweide 21
D - 47441 Moers
Fon +49 2841 88519-0
Fax +49 2841 88519-55